Lecker! - Smakelk Eten!

SMAKELK ETEN │ KARTOFFELSUPPE MAL ANDERS

Es gibt ungefähr eine Millionen verschiedene Arten, eine Kartoffelsuppe oder einen Kartoffeleintopf zu kochen. Ich war heute in unserem Dorfladen und überlegte mir, was ich denn Abends zu Essen machen könnte. Bei uns wird oft Abends warm gegessen. Mein Sohn bekommt zwar Mittags im Kindergarten warmes Essen, doch ich esse mir Mittags meistens nur eine Kleinigkeit. Abends koche ich oftmals noch etwas Schnelles, damit ich auch einmal am Tag etwas Warmes in den Bauch bekomme.

Mir fiel im Dorfladen dann ein, dass ich schon lange keine Kartoffelsuppe mehr gegessen hatte. Ich liebe Kartoffelsuppe! ABER nur nach Mamas Rezeptur. Ich kenne Niemanden, der die Kartoffelsuppe ähnlich macht. Einige würden es auch eher einen Eintopf nennen, da sie von der Konsistenz eher einem Eintopf ähnelt als einer Suppe. Dennoch werde ich sie Kartoffelsuppe nennen, da ich es einfach so gewohnt bin.

Wir benötigen für diese Kartoffelsuppe nach ♥Mamas Art♥ folgende Zutaten (für 2 Personen):

  • 5-6 mittlere Kartoffeln (meine Kartoffeln sind vom ortsansässigen Bauernhof – noch richtig schön sandig und mit frischer Erde dran)
  • 400 – 500 ml Milch (3,5%)
  • 70-80 g Butter
  • Würstchen (Bockwürstchen oder Wiener Würstchen – je nachdem was man gerne mag)
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie (frisch schmeckt natürlich besser, es geht aber auch mit fertig gehackter Petersilie aus dem Regal)

Zubereitung:

Die Kartoffeln werden gewürfelt und dann schön weich gekocht. So weich, dass man sie leicht zwischen zwei Fingern zerquetschen kann. Kartoffeln von der Kochstelle nehmen und das Wasser absieben. Dann kommt die Milch hinzu. Jetzt muss mit einem Stampfer ein wenig gequetscht werden. Nicht zu viel, sonst habt ihr Kartoffelbrei. Soweit wollen wir nicht. Es soll ein wenig dick werden, aber trotzdem muss man noch grobe Kartoffelstücke sehen und im Mund spüren können. Je nach Konsistenzwunsch kann noch etwas mehr Milch hinzu gegeben werden. Jetzt wird das Ganze noch einmal erhitzt. Aber nicht komplett aufkochen lassen. Nur soweit, bis es kurz vor dem Kochen ist. Dann den Topf wieder von der Kochstelle nehmen, die Butter hinein und mit Salz und Pfeffer würzen (nach Geschmack). Zum Schluss die Würstchen hinein (im Ganzen oder schon klein geschnitten) und ein paar Minuten mit geschlossenem Deckel stehen lassen, damit die Wurst warm werden kann. Ganz zum Schluss die gehackte Petersilie unterrühren. Viele Kinder mögen „Grünzeugs“ nicht im Eintopf oder der Suppe sehen, geschweige denn essen. Wenn man hier die Petersilie dann einfach weglässt (zumindest auf dem Kinderteller), wird nahezu kein Kind „bääääähhhhhhhhh“ sagen 😉

Natürlich kann man die Kartoffelsuppe auch mit fettreduzierten Zutaten machen, was jedoch den Geschmack beeinträchtigen könnte.

Dauer: ca 20 Minuten

SMAKELK ETEN! GUTEN APPETIT!

Abschied

 


No Comments

Leave a Reply

 
%d Bloggern gefällt das: