BEAUTY Nägel

PUNKT PUNKT und ein Strich… fertig ist… der Nagel

Ich habe Punkte auf Nägel für mich entdeckt. Nachdem ich das erste mal Nägel mit Punkten gesehen habe, war ich verliebt und habe mir direkt alle Utensilien zugelegt, um es auf meinen Nägeln auszuprobieren und war erstaunt, wie einfach es ist, wenn man das richtige Material hat. Das Gleiche gilt für dünne Linien auf dem Nagel.

Du brauchst folgendes Material:

  • mindestens 2 verschiedene Nagellackfarben. Weiß ist immer eine tolle Farbe und passt zu allem (super zu schwarz oder auch rosa). Deshalb wähle ich bei dem Punktmuster gerne weiß.
  • Punktierungsstift
  • Nail Art Pinsel
  • Klarlack (als Unterlack und zum Versiegeln)

Als erstes, na klar, der Unterlack. Hierzu eignet sich Klarlack besonders gut. Es gibt allerdings auch spezielle Unterlacke, bei denen man nachher den Lack abziehen kann, der auf diesem Unterlack aufgetragen wird. Hierzu aber demnächst in einem anderen Beitrag mehr.

Nach dem Unterlack trägst du den Lack auf, den du als Grundfarbe gerne hättest, wie in meinem Fall zum Beispiel die Farbe ‚116 GREYzy In Love‘ von CATRICE (Beitragshauptbild) oder ‚NEO NOIR‘ von H&M (rechts).

Wenn der Lack getrocknet ist, beginnst du mit den Punkten. Dafür benötigst du den Punktierungsstift. Welche Punktierungsgröße du verwendest, bleibt dir überlassen. Je nachdem ob du lieber größere Punkte haben möchtest, oder auch kleinere. Oder vielleicht beides, wie ich auf meinen Nägeln gemalt habe. Versuche die Punkte einigermaßen gleichmäßig aufzutragen. Das sieht einfach gleichmäßiger und somit ordentlicher aus.

Um den Lack auf den Stift zu bekommen ist es ungünstig ihn direkt in die Nagellackfläschchen zu tauchen. Ich empfehle ein Stück Kunststoff (Verpackung oder Ähnliches) oder lackierter Pappkarton. Auf diesem Untergrund trägst du 1-2 Tropfen des Lacks auf und tunkst dort einfach den Stift hinein. Das ist eine sauberere Angelegenheit, als direkt in die Fläschchen zu tunken.

Für die Linien benötigst du einen feinen Pinsel. Leider eignet sich nicht einfach jeder Pinsel. Es hat tatsächlich einen Grund, warum Nageldesigner ganz spezielle Pinsel verwenden. Lege dir einen dünnen Pinsel speziell für Nageldesign zu. Sie kosten wirklich nicht viel. Für ein paar Cent bekommst du in den Drogerien eigentlich gute Pinsel. Für den Privatgebrauch sind sie völlig ausreichend. Das Gleiche gilt auch für den Punktierungsstift. Ich habe meinen Pinsel und den Stift bei Rossmann gekauft.

Mein Pinsel hat ziemlich lange Pinselhaare. Somit konnte ich ohne Probleme direkt in das Fläschchen tunken. Vorsichtig abstreifen und auf dem Nagel die gewünschten Streifen ziehen. Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn diese nicht perfekt werden siehe Bild. Wie du siehst, sind meine Striche auch nicht perfekt. Es soll ja auch noch nach Handgemacht aussehen, oder? Ansonsten kann ich auch Stempel oder Aufkleber nehmen. Ich sehe das völlig entspannt.

Zum Abschluss wird natürlich noch Überlack aufgetragen. Es ist wichtig, dass deine Kunst auf dem Nagel absolut getrocknet ist. Wenn nicht, verwischt du sonst aus versehen dein Muster und kannst von vorne anfangen 😉 Das wäre ärgerlich.

Und nun viel Spass beim ausprobieren ♥

deine_conny_200

No Comments

Leave a Reply

 
%d Bloggern gefällt das: