BEAUTY Schminken

Mein make up für den Alltag | #2 Concealer

Heute erzähle ich dir, wie ich an meinen Augen weiter vorgehe, und wie und wo ich Concealer auftrage. In meinem Beitrag Mein make up für den Alltag #1 bin ich auf meine Grundierung und die aktuell trendigen Lidschattenfarben eingegangen. 

Augen

Ich habe ja schon Lidschatten in trendigen rosafarben und vorab schon einmal eine Menge Wimperntusche aufgetragen. Mein nächster Schritt ist der eyeliner. Es gibt verschiedene Arten eyeliner, die man nutzen kann. Ohne Lidschatten nutze ich als eyeliner gerne einen einfachen Kajalstift. Auf dem Lidschatten sieht man den aber nicht immer deutlich genug, sodass ich dann gerne auf einen flüssigen eyeliner zurückgreife und die Konturen dann mit einem geeigneten Pinsel und schwarzem Lidschatten weicher male. Auch unterhalb des Auges trage ich vorsichtig mit dem Lidschattenpinsel schwarzen Lidschatten auf. Natürlich kann man auch völlig auf eyeliner verzichten. Auch das mache ich oft.

Wichtig ist nun, dass alle heruntergefallenen Lidschattenpartikel aus dem Gesicht gepinselt werden. Vor allem unterhalb des Auges. Gerade bei dunklen Farben, kann es in einer Katastrophe enden, wenn nicht alles entfernt wurde. Da hilft dann auch der Concealer nicht mehr, wenn sich dunkle Lidschattenfarbe darunter gemischt hat.

Nun tusche ich noch einmal vorsichtig über die Wimpern um die heruntergefallenen Lidschattenpartikel herauszubürsten. Fertig sind die Augen.

Concealer

Trägt man Concealer an völlig falschen Stellen auf, kann es passieren, dass du danach wirklich schlimm aussiehst. Es geht ziemlich schnell, dass man sich optisch einen Bart „concealed“ hat (kein Witz) oder plötzlich 10 Jahre älter aussieht (um Himmels Willen 😉 ). Auch hier ist immer mein Motto, nicht zu viel davon. Für ein Alltags-make up möchtest du dein Gesicht ja nicht völlig unter dicken make up Schichten und Concealer verstecken.

Auf dem Bild erkennt man sehr gut, wo ich meinen Concealer auftrage. Grundsätzlich gilt: Dunkler Concealer drückt optisch ins Gesicht hinein, heller Concealer hebt hervor. Den Dunklen verblende ich immer mit einem speziell dafür vorgesehen Pinsel (in der Drogerie sind die Pinsel eigentlich auf der Verpackung so beschriftet, sodass man sehr schnell sieht, welcher Pinsel wofür genutzt wird). Ich benutze hierzu einen Pinsel der Marke for your beauty von Rossmann. Den hellen Concealer verteile ich durch tupfen ich mit einem make up Schwämmchen. Ich fange mit dem hellen Concealer an.

Es gibt sicherlich noch weitere Stellen, die man wunderbar mit Concealer bearbeiten kann (z. b. Hell: oberhalb der Augenbrauen, unterhalb der Nase, am Kinn und auf der Stirnmitte / Dunkel: am Haaransatz ca 1 cm breit). Je nachdem, was man kaschieren oder hervorheben möchte. Bei mir muss es schnell gehen und es darf nicht länger als 10-15 Minuten in Anspruch nehmen. Außerdem reicht mir das an Kaschierung 😉

Concealer

Hier sehen wir nun sehr deutlich, welchen Effekt beispielsweise die Benutzung von dunklem Concealer haben kann.

Concealer

Das Gesicht wirkt schmaler und die Wangenknochen werden hervorgehoben durch die Schattierung genau unterhalb des Wangenknochens. Die Nase wirkt schmaler bzw stubsiger bei Verwendung von hellem und dunklem Concealer. Besonder wichtig ist, dass ordentlich verblendet wird. Hierbei spielt der richtige Pinsel eine große Rolle.

Wie geht’s weiter…

Nun ist der zweite Teil meines make-up’s geschafft. Als nächstes kommen bei mir die Abschlussarbeiten meines make-up’s: Puder (Fixing), Rouge und Lippenstift. Willst du den Beitrag dazu nicht verpassen? Dann folge meinem Blog per E-Mail. Trage einfach unten deine Emailadresse und Namen ein und du wirst über alle neuen Beiträge informiert.

Liebe Grüße und bis bald!

Möchtest du zukünftig über weitere Beiträge informiert werden? DANN FOLGE DIESEM BLOG:

No Comments

Leave a Reply

 
%d Bloggern gefällt das: