FREIZEIT & REISEN Schleswig Holstein

GEOCACHING │ MEIN ERSTES MAL!

IMG_3783

(c) connycol.de

als kind habe ich die schnitzeljagt unheimlich gerne gespielt. wer kennt das nicht. an verschiedenen orten waren bestimmte dinge versteckt, oder irgendwelche rätsel die zu lösen waren damit man ans ziel kommt. nicht nur für kinder ist das ein super toller zeitvertreib. auch erwachsene zieht dieses spiel sofort in den bann. in zeiten von handys und apps gibt es natürlich viele andere modernere methoden, als mit einem stück kreide durch die ganze stadt zu laufen und pfeile zu malen. die schnitzeljagt (oder schatzsuche) von heute heisst GEOCACHING.

was ist eigentlich nun geocaching? ein geocache ist ein behälter (natürlich wasserdicht) indem sich ein logbuch und manchmal auch einige kleinigkeiten befinden. das logbuch ist eigentlich das, worauf es ankommt. findet man ein geocache (ob absichtlich oder unbeabsichtigt) trägt man sich ins logbuch ein (name, datum, evtl uhrzeit). es gibt sogar extra stempel für das geocaching, die mit dem eigenen nickname ausgestattet sind. über den folgenden link kannst du dir solch einen stempel bestellen (einfach auf das bild klicken):sollte man das glück haben, dass sich noch andere dinge im geocache befinden, tauscht man sie entweder aus, gegen dinge die man selbst mitgebracht hat, oder legt sie wieder zurück, damit der nächste finder die gleiche chance erhält.

am einfachsten ist das geocaching mit einer app, die alle positionen der geocaches anzeigt. über ein gps-signal kannst du dich nun auf den weg zu den geocaches machen, welche dann an der richtigen position irgendwo versteckt sind. natürlich kannst du dir die geocaches auch über bestimmte cachekarten anzeigen lassen und ohne gps signal suchen. allerdings bist du hier auf sehr genaue karten angewiesen. es gibt einzeln versteckte geocaches oder auch als wanderrute, so wie wir sie ausgewählt hatten.

das schöne an der sache ist, dass man eigentlich, egal wo man sich gerade aufhält, über eine entsprechende app alle geocaches in der nähe anzeigen lassen und sich sofort auf die suche machen kann. ob nun allein, in der gruppe oder mit kindern – es ist für jeden ein großer spass.

wir waren mit kindern unterwegs und allein die tatsache dass irgendwo ein „schatz“ zu finden ist, machte es für die kinder besonders aufregend. wir hatten leider kein glück mit dem inhalt und haben nur mit einem logbuch in jedem geocache vorlieb nehmen müssen. für die kinder war der inhalt natürlich unspektakulär, was aber grundsätzlich über nicht schlimm war. allein der ehrgeiz, das nächste versteck zu finden fanden die kinder total spannend. wenn sie dann noch das handy in der hand halten durften, um den punkt zu verfolgen (unser eigenes gps-signal), wie er dem „schatz“ immer näher kommt, war das schon eine aufregende reise für die kinder. schöner nebeneffekt bei uns war der tolle wald. ich habe euch hier mal ein paar bilder zusammengestellt und hoffe, dass sie euch gefallen.

fazit: wenn man die richtige geocaching-route auswählt, die auch schon mal 2-3 stunden dauern kann, kann man sich einen wundervollen tag machen, welchen man super mit einem picknick im wald oder ähnlichem verbinden kann. ich bin begeistert und werde mich definitiv noch in einige geocaching-logbücher verewigen!

 mh&k – conny 

7 Comments

  • Reply
    GEOCACHING – MEIN ERSTES MAL! – CONNYCOL
    8. Mai 2016 at 22:10

    […] Quelle: GEOCACHING – MEIN ERSTES MAL! […]

  • Reply
    Alicja Wiktoria
    8. Mai 2016 at 23:30

    Ich bin auch begeisterte Cacherin und liebe dieses Hobby sehr 🙂 Klingt nach einem gelungenen Tag!

    • Reply
      CONNYCOL
      8. Mai 2016 at 23:38

      Auf jeden Fall war das ein gelungener Tag 🙂 mir war überhaupt nicht bewusst, wie viele Geocaches es mittlerweile gibt! Wow!

  • Reply
    Finfiria
    13. Mai 2016 at 18:41

    Hallo. Es freut mich das euch die Schatzjagd gefallen hat. Mich hat dieser Virus vor fast 5 Jahren befallen. Ich hatte vor kurzem die Ehre die Geburtstagsgesellschaft (8 Kinder) meiner Nachbarin durch einen Multicache zu lotsen. Wir hatten viel Spaß und ich hatte mir echt zu viel Sorgen gemacht ob auch alles klappt. Viel Spaß weiterhin.

    Gruesse von Finfiria aka cacherblog.de

    • Reply
      CONNYCOL
      13. Mai 2016 at 19:59

      Ja es war super. Obwohl nichts besonderes für die Kinder in den Caches war, fanden sie es trotzdem sehr aufregend danach zu suchen. Ich war erstaunt, wie lange die kleinen Beine auf einmal laufen konnten 😀

      • Reply
        Finfiria
        13. Mai 2016 at 21:37

        Ich habe mich im Nachhinein geärgert das ich nicht einen Tag vorher bereits zum Final gegangen bin und Tauschgegenstände hinterlegt habe.

        • Reply
          CONNYCOL
          13. Mai 2016 at 22:12

          Das ist natürlich eine super Idee!!! Bei meiner Route waren ja leider keine Tauschgegenstände drin. Aber man könnte natürlich einen Tag vorher kleine Gegenstände für die Kids hinterlegen. Sehr geniale Idee. Warum bin ich nicht darauf gekommen 😀

    Leave a Reply

     
    %d Bloggern gefällt das: