NORDKINDSKÖPFCHEN

GEHEIMNISSE ZWISCHEN MAMA UND KIND

Wie wichtig ist Loyalität unseren Kindern gegenüber? Wie wichtig sind unseren Kinder ihre Geheimnisse? Müssen wir Mütter immer alles wissen?

Vor ein paar Monaten gab es ein tolles Projekt im Kindergarten. Präventions-Projekt hieß diese Woche mit den Kindern. Ein großes Thema in diesem Projekt waren Geheimnisse.

Schlechte Geheimnisse: Den Kindern wurde der Unterschied zwischen guten Geheimnissen und schlechten Geheimnissen erklärt. Die schlechten Geheimnisse liegen schwer im Bauch und man fühlt sich schlecht, wenn man an dieses Geheimnis denkt. Den Kindern wurde erklärt, dass man diese schlechten Geheimnisse mit jemanden teilen darf, zum Beispiel der Mama oder einem anderen, dem man vertraut. Und dass, wenn man die schlechten Geheimnisse mit jemanden teilt, es einem auch viel besser danach geht. Auch wenn die Person, die für dieses schlechte Geheimnis verantwortlich ist, etwas anderes gesagt hat. Natürlich habe ich auch mit meinem Sohn über das Projekt im Kindergarten gesprochen und ihn noch einmal deutlich darin bestärkt, dass er mir schlechte Geheimnisse immer erzählen kann und auch unbedingt muss, damit ich ihm helfen kann und, dass er dann sofort dieses schlechte Geheimnis los ist, weil ich dafür sorgen werde. Es ist außerdem wichtig für ein Kind, dass es immer glaubt, Mama oder Papa sind die stärksten und schlauesten Menschen der Welt. Sowas wie Superman oder Superwoman. Warum? Damit das Kind immer weiss, dass Mama und Papa in der Lage sind, es zu beschützen. Labile Eltern übertragen ihre Ängste und Unsicherheiten an das Kind. So wird das Kind ebenfalls unsicher. Es fühlt sich nicht mehr beschützt. Das sind auch Gründe warum es so wichtig ist, dass ein Kind in einer stabilen Familie und Umgebung aufwächst. Und das schreibe ich nicht, weil ich irgendwelche sozialpädagogischen Bücher gelesen oder Kurse belegt habe. Nein, ich bin eine einfache Mutter… mit einem Mutterinstinkt und meine bisherige Erfahrung mit meinem Kind.

Gute Geheimnisse: Die guten Geheimnisse sind super! Das fanden auch die Kinder. Auch hier wurde den Kindern erklärt, dass man die guten Geheimnisse erzählen darf, aber nicht muss, wenn man nicht möchte. Wenn jedoch dein Kind zu dir kommt, und dir ein Geheimnis erzählt, ist es das A und O, dass dieses Geheimnis für das Kind auch ein Geheimnis bleibt. Es gibt Geheimnisse, die sind so süß, dass man sie gerne einer anderen Mutter erzählen möchte, oder mit der Tante des Kindes oder oder oder. Es gibt diese Geheimnisse nun mal. Man findet sie so extrem niedlich, dass man es einfach teilen möchte. ABER… jetzt kommt der Punkt der Geschichte: Das Kind darf niemals mitbekommen, dass du das Geheimnis mit jemanden geteilt hast. Wenn das passiert, besteht die Gefahr, dass dein Kind kein Geheimnis mehr mit dir teilt. Für dein Kind ist das ein Verrat an ihm. Genau das ist mir passiert. Es gab ein Geheimnis welches er mir erzählt hat. Total süß und niedlich. Ich werde es jetzt hier nicht preisgeben 😉 Ich, total verzückt, habe es meinen Schwestern erzählt, seinen Tanten. Eine Tante hat Kinder, die andere nicht. Die Tante mit Kindern wusste natürlich, das Thema darf sie nicht direkt bei meinem Sohn ansprechen. Die Tante ohne Kind hat aus Neugier einfach mal nachgehakt. Oops… Abends meinte er dann zu mir: „Mama, warum hast du Tante das Geheimnis erzählt? Das geht die doch gar nichts an!“ Oh je… mir wäre bald das Herz in die Hose gerutscht. Ich wusste ehrlich gesagt keine Ausrede und konnte mich auch gar nicht groß rauswinden. Ich entschuldigte mich tausend mal bei ihm und sagte ihm, dass das dumm von Mama war und dass es nicht wieder vorkommt.

Die Tante ohne Kinder konnte ja nicht ahnen, was es für Auswirkungen haben kann, ihn darauf anzusprechen. Sie hatte Ewigkeiten ein schlechtes Gewissen deswegen. Ich nehme es ihr natürlich nicht übel. Ich hätte ihr sagen müssen, dass sie meinen Sohn nicht darauf ansprechen soll. Aber als Mutter geht man so selbstverständlich davon aus, dass alle, ob mit oder ohne Kind, an sowas denken. Doch da muss ich auch die Mütter ermahnen. Wir können nicht davon ausgehen, dass jedes Familienmitglied gleich weiß, was für Auswirkungen manche Sätze auf Kinder haben können.

Dass ich das Geheimnis verraten habe, hatte zum Glück keine weiteren Auswirkung zwischen dem Vertrauensverhältnis von mir und meinem Kind. Er hat mir weitere Geheimnisse anvertraut. Ich habe daraus gelernt, seine Geheimnisse noch ernster zu nehmen als bisher. Denn er legt sehr viel Wert darauf, was mir nicht bewusst war. Auch Mütter müssen aus Fehlern lernen können. Und ich bin mir sicher, es gibt nicht eine einzige Mutter ohne Fehler. Wenn doch, darf sie den ersten Stein auf mich werfen 😉

mh&k – Conny 

No Comments

Leave a Reply

 
%d Bloggern gefällt das: