Dies & Das Endlich Nichtraucher

EINMAL LUXUSURLAUB BITTE…

Mailandsparen wir tatsächlich das geld?

ich habe mir mal ausgerechnet wie viel geld ich für zigaretten im jahr ausgegeben habe. schlappe 1.800 euro sind für meine nikotinsucht in die luft geflogen – pro jahr! im monat sind das 150 euro. jetzt stellt sich mir die frage… was passiert nun mit dem geld in zukunft? mein plan ist es, dieses geld tatsächlich von anfang an direkt vom monatlichen geldeingang abzuzwacken und zu sparen und mir so einmal im jahr einen tollen luxusurlaub mit meinem sohn zu gönnen. das zu meinem plan :-). doch sagen wir mal, ich würde es nicht tun. würde ich den monatlichen „bonus“ merken? oder wird das geld doch für dinge ausgegeben, von denen man nichts hat und man spürt nicht einmal, dass man 150 euro mehr zur verfügung hatte?

das komische an der ganzen sache ist doch, dass egal wie viel geld wir monatlich zur verfügung haben, wir würden nicht auf zigaretten verzichten. als raucher verzichtest du erst einmal auf andere dinge. solange du nicht unfreiwillig auf nikotin verzichten musst, ist die welt in ordnung. gehen wir davon aus, das geld reicht im monat wirklich gerade so, um über die runden zu kommen. nun siehst du eine tolle jeans für 100 euro, eine jeans, die zwar teuer ist, aber die du so genial findest, dass du sie tagelang nicht vergessen kannst. was tust du nun? verzichtest du auf 20 Tage rauchen, damit du dir diese jeans leisten kannst? nein, definitiv nicht. du verzichtest auf diese jeans… auch ich habe auf vieles verzichtet, um das geld für zigaretten auszugeben.

mein ziel ist es nicht, rauchern ein schlechtes gewissen zu machen, nur weil ich das rauchen aufgegeben habe. wie schon erwähnt, zähle ich mich auch noch dazu, da ich die schwere phase sicher noch nicht überstanden habe und jederzeit rückfällig werden könnte. jeder hat das recht für sich selbst zu entscheiden, wie er sein geld auszugeben hat. aber eines wird mir jeden jeden tag ein bisschen bewusster… ich hätte auch einfach die 150 euro jeden monat direkt im aschenbecher verbrennen können. es wäre genau das gleiche gewesen. aber als raucher denkt man nicht darüber nach. für raucher ist es ein genussmittel für das dieses geld ausgegeben wird. man sollte rauchern das nicht vorwerfen, aber bewusst machen. das problem an dieser sache ist… und ich spreche hier jetzt die nichtraucher an… machst du einem raucher vorwürfe weil er raucht, begibst du dich in ein minenfeld. warum machen nichtraucher das? natürlich ist es nicht gesund. das wissen raucher selbst, das muss man ihnen nicht sagen. natürlich kostet es viel geld. auch das muss man rauchern nicht sagen. natürlich schadet es den mitmenschen. auch das, liebe nichtraucher, wissen sie. aber wie gesagt, mit vorwürfen kommt man bei einem raucher nicht weit. sie wissen, dass du recht hast, und sie werden immer brav nicken, aber im grunde nehmen raucher hiervon nichts an. ich weiss wovon ich spreche. kommt man ihnen jedoch mit verständnis, dass man weiss, dass es sich um eine sucht handelt, mit etwas gesundem und sachlichem menschenverstand und hilfsbereitschaft entgegen, wirst du sehen, dass es irgendwann „klickt“.

beim nächsten mal: mein körper macht spürbare veränderungen durch…

 

No Comments

Leave a Reply

 
%d Bloggern gefällt das: