FREIZEIT & REISEN Schleswig Holstein

Drachenfest Travemünde | Beginn der Herbstsaison

Start der Herbstsaison in Travemünde

Die Herbstsaison in Travemünde wird traditionell mit dem Drachenfest begonnen. Schon im letzten Jahr wollte ich auf das Drachenfest in Travemünde. Leider hatte ich es verpasst, sodass ich meinem Sohn für dieses Jahr versprach, dass wir hingehen würden. Ich kenne kein Kind, das nicht von riesigen Flugdrachen begeistert ist und mit den kleinen Fingerchen und offenen Mund in den Himmel zeigt und staunend schaut, wenn im Herbst ein großer Flug- oder Lenkdrache am Himmel seine Runden dreht. Auch in unserer Nachbarschaft gibt es jemanden, der bei etwas Wind seine großen Drachen in die Luft steigen lässt. Und jedes mal ist mein Sohn hin und weg von dem sich bewegendem bunten Objekt am Himmel.

Schwan

Travemünde

Parkplatzsuche

Wir haben beschlossen, uns am späten Vormittag auf den Weg in Richtung Travemünde zu machen. Wir hatten Glück und fanden relativ zügig, allerdings in der hintersten Ecke, einen Parkplatz in der Nähe der Bootsanlegestellen neben dem Maritim Hotel. Im Nachhinein waren wir sehr froh, vor dem Mittag angekommen zu sein, denn ab Mittags wurde es immer voller. 

Der erste Eindruck

Von weitem sah man schon die ersten Flugdrachen in der Luft und freuten uns schon sehr. Vor allem mein Krümel war schon ganz ungeduldig und wollte endlich die vielen Drachen sehen. Doch als wir gegen Mittag die Strandpromenade betraten, wurden wir enttäuscht. Ein paar Drachen befanden sich am Himmel. Doch irgendwie hatten wir uns das anders vorgestellt. Es wehte nur eine leichte Brise und wir befürchteten, dass wir nichts weiter erwarten durften, als die paar Drachen, die bereits am Himmel standen.

Dennoch blieben wir und schlenderten an der Travemünder Promenade entlang. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt und von Fischbrötchen, Schnitzel und Pizza bis hin zu Mutzen, Crêpes und Eis blieben kaum Wünsche offen. An den zahlreichen Getränkeständen war ebenfalls reges Treiben. 

drachen

Aufstieg der Drachen

Nachdem wir uns mit Fischbrötchen und regionaltypischer Fritz Kola, welche meist nur in den Szenelokalen zu finden ist, gestärkt hatten, bewegten wir uns in Richtung Strand hinunter. Mein Sohn stürmte direkt in den kleinen abgetrennten Sandspielbereich, welcher am Strand zu finden ist. Hier kann man die Kleinen unbesorgt spielen lassen während man sich selbst bei einem Getränk im Standkorb den Ostseewind um die Nase wehen lässt. 

Die Sonne strahlte nun endlich mit ihrer voller Herbstkraft. Wir hatten mit dem tollen Wetter gar nicht gerechnet. Wir amüsierten uns über den Anblick der verschieden wettertechnisch eingestellten Menschen. Zwischen den Leuten, die mit dickem Herbstmantel unterwegs waren, räkelten sich andere wiederum in Bikini und Badehosen am Strand und genossen die noch warmen Sonnenstrahlen. Wir gehörten zu denen, die mit Herbstmantel unterwegs waren. Als wir uns auf den Weg in Wassernähe machten, bemerkten wir schon die weiteren aufsteigenden Drachen. Es wurden immer mehr. Der Wind hatte ein wenig mehr Kraft bekommen und so kam es, dass sich plötzlich der ganze Himmel in bunten Farben zeigte. Ein Flugdrache größer und bunter als der andere. 

drachen

drachen

Wir genossen den Anblick und hielten uns noch eine Weile am Strand auf. Den schönen Tag beendeten wir mit einer Tüte Mutzen und machten uns langsam auf den Heimweg.

Solltest du dich Ende September/Anfang Oktober also in Schleswig Holstein aufhalten, darfst du das Drachenfest keinesfalls verpassen. Natürlich kannst du auch deinen eigenen Flugdrachen mitbringen.

Wir sehen uns auf dem nächsten Drachenfest in Travemünde!

Liebe Grüße!

 

Möchtest du zukünftig über weitere Beiträge informiert werden? DANN FOLGE DIESEM BLOG:

 

 

No Comments

Leave a Reply

 
%d Bloggern gefällt das: