NORDKINDSKÖPFCHEN

DAS KINDERGEWITTER AM MORGEN – DAS WILL ICH NICHT ANZIEHEN!

 


Morgens 07.00 Uhr. Dein Kind will sich noch nicht anziehen. Du hast deinem Kind schon mehrmals gesagt: „Bitte zieh dich an! Ich habe dir die Sachen rausgelegt“. Doch es passiert nichts. Dein kleiner Traumtänzer hat die Ruhe weg. Da wird dann hier noch gemalt, da noch gespielt und zuerst muss Teddy erstmal angezogen werden. Als berufstätige Mutter steigt nun der Druck innerlich an. Du musst ins Büro. Deine Arbeit stapelt sich dort. Gerade als Mutter möchtest du nicht immer diejenige sein, die entweder zu spät kommt oder zumindest schon fix und fertig mit einem Adrenalinspiegel ins Büro kommt, der so hoch ist als hättest du gerade einen Fallschirmsprung hinter dich gebracht. Nicht zu vergessen, dass man in dem Zustand auch noch Auto fährt. Aber was soll man machen…

Während du dich im Bad weiter fertig machst, anziehst, Make-up auflegst und deine Haare zurecht machst, passiert immer noch nichts. Mittlerweile ist es 07.20 Uhr. Dein Kind ist immer noch nicht angezogen und die Zähne sind auch noch nicht geputzt. Zumindest hat dein Kind schon mal ein Stück Obst oder Brot in sich hinein „gestopft“. Wie wohl in den meisten Familien, wird auch bei uns morgens kein ausgedehntes Frühstück abgehalten. Ich frage mich, wie Mütter das machen, bei denen es tatsächlich ein ausgedehntes Frühstück gibt, bei dem alle am Tisch sitzen und vernünftig in Ruhe essen wie in der Werbung eines Schokoladenaufstrich-Herstellers. Bei uns würde das im Leben nicht funktionieren. Selbst wenn ich morgens in Herrgottsfrühe aufstehe, und den Tisch decken würde, würde ich vielleicht am Tisch sitzen, aber doch nicht mein Kind! Der hätte besseres zu tun, wie z. B. Teddys anziehen. Apropos… dein Kind ist übrigens immer noch nicht angezogen und jetzt ist es schon 07.30 Uhr. Und nun geht die Sache mit dem erhöhten Stresszustand los. Um 07.30 Uhr ist eigentlich spätestens Abfahrt.

Du bist fertig und siehst TOP aus! Nun ist dein Kind dran. Zähne putzen, Gesicht waschen, schnell anziehen und los. Denkste! Beim Zähne putzen bockt dein Kind schon rum, weil es gerade die Anziehaktion mit dem Teddy abbrechen musste. Es wird während des Putzens geschimpft und natürlich landet die halbe Zahnpasta auf deinem Blazer. Doch die Hände hätten vorher gewaschen werden sollen. Die Reste, die von dem Brot an den Händen waren, sind natürlich jetzt auf deiner weißen Hose. Was auch sonst! Ok, Kind anziehen. Und nun hörst du den Satz, den du in solch einer Situation überhaupt nicht gebrauchen kannst: „Ich will das nicht anziehen!“ Du stehst nun kurz vor dem Nervenzusammenbruch und bist völlig genervt. Du schlägst deinem Kind einige andere Klamotten vor und versuchst alles schön und cool zu reden. Nöö, alles blöd. „Dann such dir jetzt selbst was raus!“ Während du dich jetzt auch noch einmal schnell umziehst, da du ja schlecht mit Zahnpasta-Flecken und Schokoaufstrich-Flecken ins Büro fahren kannst, sucht dein Kind sich selbst etwas zum Anziehen raus.

Als dein Kind dann glücklich vor dir steht und dich im Prinzessinenkostüm oder einem Krokodilskostüm anlächelt, hoffst du nur, dass du dein Kind morgen zu vernünftigen Klamotten ermutigen kannst und bist erstmal froh, dass du deinen Rebellen nicht in Unterwäsche los schicken musst…

Und natürlich nimmst du dir vor, morgen etwas eher aufzustehen 😉

deine_conny_150


4 Comments

  • Reply
    walraud busch
    19. Juni 2016 at 14:23

    wie im richtigen leben
    lass dich nicht aus der ruhe bringen

    • Reply
      Conny
      19. Juni 2016 at 17:34

      Ach was. Ich doch nicht 😉

  • Reply
    Vicky Vendetta
    19. Juni 2016 at 22:59

    Grandios geschrieben ich habs schon geahnt, als du betont hast, dass dein Outfit top war, dass da noch was kommen musste…
    Aber zu dem Frühstück: da scheiden sich sowieso die Geister. Manche meinen, es wäre viel gesünder, wenn der Körper erstmal aufwachen kann, bevor man ihn gleich wieder zum verdauen zwingt. Ich hab auch jahrelang nie gefrühstückt, und bin wohl auf.

    • Reply
      Conny
      19. Juni 2016 at 23:06

      Hi Vicky,
      lieben Dank 🙂
      Ist doch meistens so. Immer wenn man es nicht gebrauchen kann, eingesaut zu werden, genau dann passiert es. Um halb zehn wird bei meinem Sohn im Kindergarten gefrühstückt. Deshalb bin ich da auch entspannt. Wenn er morgens hunger hat, dann mache ich ihm etwas, und wenn nicht, dann nicht. Erzwingen kann man es nicht 😉

    Leave a Reply

     
    %d Bloggern gefällt das: